VG Wallmerod drückt beim Klimaschutz aufs Tempo

thumb klimaschutzkonzept 2019 01Über 70 Teilnehmer bringen bei der Auftaktveranstaltung Ideen zum Klimaschutz ein

„Mit dem „Aktionsprogramm Energie 2020“ hat die Verbandsgemeinde Wallmerod seit 2010 im Bereich Energie und Klimaschutz ihre Hausaufgaben weitestgehend gemacht. Es geht nun darum, mit der Erarbeitung eines Klimaschutzkonzeptes die Weichen für eine Weiterentwicklung zu stellen und eine breite Einbindung von Ortsgemeinden, Unternehmen und Privatpersonen zu erreichen“, sagte Bürgermeister Klaus Lütkefedder im Rahmen seiner Begrüßung.

Über die hervorragende Resonanz der Auftaktveranstaltung mit einem prall gefüllten Sitzungssaal freuten sich auch die Vertreter der Transferstelle Bingen (TSB), Michael Münch und Katharina Schnorpfeil, sowie Axel Brechenser vom Ingenieurbüro Stadt-Land-plus (SLP) aus Boppard, die gemeinsam das Klimaschutzkonzept für die Verbandsgemeinde erstellen.

Herr Münch schlug in seinem Vortrag den Bogen von der Weltklimakonferenz bis zu dem Handlungsrahmen, den ein Klimaschutzkonzept für die Akteure innerhalb der Verbandsgemeinde bietet. Er stellte zudem die Auswertung der Energiedaten vor und leitete daraus mögliche Handlungsfelder ab. „Im Privatbereich bestehen erheblich Potenziale zur Einsparung von CO2 durch die Nutzung der Solarenergie auf Dächern, aber auch bei der Wärmeerzeugung. Zudem könnten die Ortsgemeinden mit einem qualifizierten Energiemanagement Impulse beim Klimaschutz setzen.“ Als Beispiel sprach Münch die Idee an, mit PV-Anlagen auf Dorfgemeinschaftshäusern Strom zu erzeugen, diesen in Batterien zu speichern und nachts für die Straßenbeleuchtung einzusetzen. So könne der erforderliche Eigenverbrauch auch in diesen Fällen gewährleistet werden.

klimaschutzkonzept 2019 01

Viele weitere Ideen wurden im Rahmen eines interaktiven Workshops aus dem Kreis der über 70 Teilnehmer beigesteuert. Die Vorschläge wurden von Herrn Brechenser und Frau Schnorpfeil strukturiert und den Bereichen Bewusstseinsbildung, private Haushalte und Kommunale Einrichtungen zugeordnet.

Ein ganzes Bündel an Maßnahmen von einer Kampagne für Solarenergie über die Nutzung von Nahwärmenetzen bis hin zum Carsharing und vieles andere mehr nahmen die Vertreter von TSB und SLP aus der Veranstaltung mit. Bis Mitte 2020 soll aus diesen und weiteren Erkenntnissen ein passgenaues Klimaschutzkonzept für den Bereich der Verbandsgemeinde Wallmerod erarbeitet werden.

Abschließend lud Bürgermeister Lütkefedder die Teilnehmer ein, auch in den nächsten Monaten weiterhin Vorschläge einzubringen und sich in einem halben Jahr an der Diskussion über die Umsetzung von Maßnahmen zu beteiligen.

Weitere Informationen über den Stand der Arbeiten zum Klimaschutzkonzept findet man im Internet unter www.energiemittendrin.de

klimaschutzkonzept 2019 02


Copyright © 2020 Leben im Dorf - Energie mitten drin! Das Klimaschutzkonzept der Verbandsgemeinde Wallmerod. Alle Rechte vorbehalten.
...